ALBERT-WEISGERBER-MUSEUM

Ein Juwel erstrahlt in neuem Glanz

Download Video:MP4FLV


Die Räume sind jetzt nicht mehr nur bloße Wand, Kunst und Architektur werden sich in den neuen Räumen zu einem Gesamterlebnis verbinden.
Andrea Fischer
Kunsthistorikerin Albert-Weisgerber-Stiftung

Seit vier Jahren liegt das Albert-Weisgerber-Museum still, jetzt bekommt es einen neuen Ort zum Ausatmen. In der obersten Etage des Hauptgebäudes wird die ständige Sammlung eingerichtet, die die Besucher durch einen Rundlauf erkunden können. Wechselausstellungen finden im hinteren Teil der großzügigen Halle statt. Die Ausstellungsbereiche schließen direkt aneinander an oder - ermöglicht durch ein flexibles, halbhohes Stellwandsystem - gehen fließend ineinander über. Durch die halbhohen, flexiblen Stellwände bleibt der Charakter der Halle für die Besucher erkennbar,

Einmal jährlich wird in Kooperation mit der Hochschule für Bildende Künste (HBK) eine Wechselausstellung mit zeitgenössischer Kunst im Bezug zu Albert Weisgerber kuratiert. Die regelmäßige Ausstellungowohl zieht lokale Kunstinteressierte wie auch an überregionale Besucher an.

Das Albert-Weisgerber-Museum schenkt auch dem Nachwuchs Aufmerksamkeit: Im Erdgeschoss wird ein 120qm großes Atelier für Museumspädagogik eingerichtet, in dem Grundschüler an künstlerisches Schaffen herangeführt werden. So wird ein Bogen zu Albert Weisgerbers Werken geschlagen. Als praxisnahe Ergänzung zum normalen Kunstunterricht erfreute sich dieses Angebot bereits in der Vergangenheit großer Beliebtheit.