KINOWERKSTATT

Ein Kulturstandort als Gesamtkunstwerk

Download Video:MP4FLV

 

An einem Ort wie diesem wäre es ja fast sträflich, die Chancen, die hier durch andere Kultureinrichtungen gegeben sind, nicht zu nutzen.
Fred Schneider-Mohr
Vorsitzender der Kinowerkstatt e.V.

Unter Cineasten genießt die Sankt Ingberter Kinowerkstatt ein hohes Ansehen - weit über die Landesgrenzen hinaus. Etliche renommierte Regisseure, Schauspieler und auch Oscar-gekrönte Filmemacher würdigten die Arbeit des enthusiastischen und regen Vereins in den letzten Jahren und folgten der Einladung zu Publikumsgesprächen und Kino-Diskussionen.

So sehr sich die Macher der Kinowerkstatt stets über diese Ehrerbietung gefreut haben - ein kleines Unbehagen war meist auch dabei: Während sich das Programm die Jahre über stets auf höchstem Niveau bewegte, konnte das Ambiente damit nicht mithalten. Deshalb sieht man dem Umzug in die Neue Baumwollspinnerei mit freudiger Erwartung entgegen.  

Pflegte man bereits in den letzten Jahren eine enge Zusammenarbeit mit anderen Kulturtreibenden und stimmte das Programm z.B. auf aktuelle Ausstellungen des Museums ab, so bieten sich an dem neuen Standort fortan weit mehr Möglichkeiten: Studenten der Hochschule der Bildenden Künste können ihre Werke zeigen und auf ein breit gestreutes Publikum treffen. Kulturschaffende aller Disziplinen ergänzen, begleiten und bereichern sich - Schule, Musik, Theater, Tanz & Co werden sich auch im Kinoprogramm niederschlagen. Die ehemalige Fabrik wird zum Gesamtkunstwerk.